Warum ist die Webseiten-Geschwindigkeit wichtig?

Web Performance ist der Oberbegriff dafür, wie schnell eine Webseite geladen wird und wie schnell sie ihren Inhalt darstellt. Es ist eine große Herausforderung, eine gute Web Performance zu haben und zu behalten. Aber warum ist Web Performance überhaupt wichtig? Webseiten werden immer größer und Benutzer sollen immer mehr Funktionen nutzen können.

Gleichzeitig haben Webseiten Schwierigkeiten, diese Funktionen schnell bereitzustellen und dies führt zu einer langsameren Seitengeschwindigkeit. Ein schlechtes Beispiel wäre eine Verzögerung bei der Interaktion. Im schlimmsten Fall führt eine schlechte Webseiten-Geschwindigkeit dazu, dass die Website nicht mehr zugänglich ist.

Diese Unzugänglichkeit bedeutet für einige Menschen, dass sie die Seite nicht benutzen können. Darüber hinaus kann es zu einer niedrigen Conversion-Rate und einer hohen Absprungrate (hohe Bounce Rate) für die Produkte kommen. Der Benutzer bemerkt möglicherweise nicht, dass die Webseiten-Geschwindigkeit bedacht wurde, sieht jedoch eine schlechte Webseiten-Geschwindigkeit und verlässt die Webseite.

Bei der Web Performance geht es um den Benutzer

Es gibt so viele Gründe, warum eine gute Web Performance für das Online-Geschäft von Vorteil ist. Benutzer sollen unsere Produkte kaufen, unseren Blog lesen, unsere Filme ansehen oder unsere Musik hören. Ladezeit (load time) spielt eine wesentliche Rolle für den Erfolg eines Online-Unternehmens.

Zalando saw a 0.7% increase in revenue when they shaved 100ms off their load time. (WPO stats)

The Trainline reduced latency by 0.3 seconds across their funnel and customers spent an extra £8 million (~$11.5 million) a year. (WPO stats)

BBC has seen that they lose an additional 10% of users for every additional second it takes for their site to load. (WPO stats)

Good performance is an asset. Bad performance is a liability. (developer.mozilla.org)

Die Conversion-Rate verbessern

Du hast wahrscheinlich bereits von der Conversion-Rate gehört oder sie ist bereits ein Verkaufsfaktor in deinem Unternehmen. Die Conversion-Rate hängt stark von der Webseiten-Geschwindigkeit der Seite ab.

Amazon sees a 1% decrease in revenue for every 100ms increase in load time. (WPO stats)

Wenn du ein Unternehmen im Web betreibst, ist die Webseiten-Geschwindigkeit von entscheidender Bedeutung. Informationen darüber, wie sich die Leistung möglicherweise auf Ihren Umsatz auswirken kann, finden Sie im Impact Calculator tool.

Die Absprungrate reduzieren

Steigt die Conversion-Rate durch eine schnellere Seite, reduziert sich oft die Absprungrate deiner Nutzer. Die On-Page-Optimierung ist entscheidend, um die Absprungrate zu senken.

Bei der Web Performance geht es um Barrierefreiheit

Die Summe der Kilobyte aller von einer Seite angeforderten Ressourcen nimmt immer noch zu. Da Benutzer mit mobilen Endgeräten immer noch eine wachsende Gruppe von Webseiten-Besuchern sind, müssen Entwickler, Agenturen und Unternehmen bei der Entwicklung von Webseiten berücksichtigen, dass die Netzwerkverbindung je nach Standort unterschiedlich ist.

Ein Benutzer hat in einigen Ländern möglicherweise keine wesentlichen Probleme beim Herunterladen einer großen Webseite, während Nutzer in anderen Ländern große Schwierigkeiten haben. Dies erfordert nicht nur mehr Zeit für den Benutzer in einem langsamen Netzwerk oder mit einem Mobilfunk Vertrag mit niedrigem Datenvolumen, sondern kann auch mehr Geld kosten. Eine schnelle Webseite hilft deinen potenziellen Kunden.

Bei der Web Performance geht es um die Benutzererfahrung

Benutzer müssen warten, bis eine Webseite geladen ist. Wenn dies schnell geschieht, mangelt es nicht an User Experience und der Benutzer kann dem Pfad folgen, den du oder dein/e UX-Designer/in entwickelt haben. Auf einer Webseite mit einer schlechten Webseiten-Geschwindigkeit muss der Benutzer warten, nicht nur beim ersten Laden der Seite. Häufig muss der Benutzer auf Interaktions-Feedback und Server-Antworten warten.

Aufgrund dieser Tatsache ist Website Speed oder die Geschwindigkeit der Webseite ein entscheidender Indikator für eine gute Benutzererfahrung.

Bei der Web Performance geht es um Nachhaltigkeit

Oft liefern Webseiten eine Menge Daten aus. Nicht nur JavaScript, sondern auch CSS, Bilder, Tracking-Pixel, Analysen und vieles mehr.
Der Browser des Benutzers muss viele Megabyte verarbeiten. Dieser Vorgang braucht Zeit, kostet aber auch CPU und Speicher, insbesondere auf einem mobilen Gerät.

Alle diese Operationen benötigen viel Energie. Das Internet ist ein unterschätzter Klimasünder. Daher ist eine schnelle Webseite nachhaltiger. Sie produziert weniger CO2 und hilft unserem Planeten, sauberer zu werden.

Mit diesem Tool kann du den Anteil Ihrer CO2-Homepage überprüfen.

Was ist Web Performance?

Die Webleistung ist nicht nur eine einzelne Aufgabe, die ein Entwickler einmal pro Woche ausführen kann. Web Performance muss eine Kultur sein. Wenn du in deinem Unternehmen eine Web Performance Kultur etablieren kannst, legst du einen Grundstein für ein langfristiges Online-Geschäft. Für manche Menschen ist “Web Performance” ein irreführender Begriff. Bei der Web Performance geht nicht nur um ein schnelles Frontend oder eine schnelle Netzwerkverbindung. Vielmehr werden mehrere Bereiche des Web miteinander kombinierts. Einige von ihnen befassen sich mit dem JavaScript Code, andere mit den Funktionen des Webbrowsers, dem Netzwerk und vielem mehr.

Einige Leute denken über diese Themen nach, verwenden aber einen anderen Begriff. Einige Synonyme sind Page Speed, Site Speed, UX Speed Seitengeschwindigkeit, Site-Geschwindigkeit, UX-Geschwindigkeit, Web-Geschwindigkeit oder auch Begriffe mit einer Abkürzung wie SSO (Site Speed ​​Optimization). Simon hat einen kurzen Artikel über das Rebranding der Webleistung geschrieben.

Wir können die Web Performance in verschiedene Module unterteilen:

  • Planung und Metriken
  • JavaScript-Leistung
  • Renderleistung
  • Netzwerk- / Ladeleistung
  • Build- / Umgebungsleistung
  • Testen und Überwachen

Es gibt viele und kostenlose Tools, mit denen du deine Web Performance messen kannst. Die Google-Entwickler haben einen umfassenden Überblick über Geschwindigkeitstest-Tools erstellt. Das Testen ist jedoch nur der zweite Schritt. Am Anfang steht die Planung. Was sind deine Ziele, was sollen deine Benutzer tun und was ist dein größtes Problem?

Die Planung hilft dabei, eine Web Performance Kultur in deinem Unternehmen oder deiner Agentur zu implementieren. Die Kultur ist nach der Performance Messung der kritischste Teil. Du kannst viel Zeit und Geld investieren und eine blitzschnelle Webseite erhalten. Wenn sich jedoch keine Web Performance Kultur für langfristigen Erfolg etabliert, hast du wahrscheinlich nach einiger Zeit dieselben Probleme.

Du kannst einige der Speed Test tools, die Google hinter dem obigen Link erwähnt, wie Google Pagespeed Insights oder den Web Vitals Test, verwenden, um einige synthetische Tests durchzuführen. Die Ladezeit der Seite (page loads), die Antwortzeit (response time) oder die Zeit bis zum ersten Byte (TTFB) sind nur einige der zu berücksichtigenden Werte.

Während synthetische Tests einige ungefähre Werte liefern, kannst du die Benutzererfahrung auch in der realen Welt messen. Real User Measurement (RUM) misst genau, was der Benutzer wahrnimmt und wie deine Webseite funktioniert. Du erhälst beim RUM Leistungsinformationen und Metriken wie First Input Delay (FID), Largest Contentful Paint (LCP) und Cumulative Layout Shift (CLS).

Web Performance Workshop

Ich halte Web Performance Workshops auf meiner Bildungsplattform devcademy.

Web Performance Analysen für dein Unternehmen

Ich biete Web Performance Analysen für dein Unternehmen an in denen du deinen Status Quo erfährst und darauf aufbauend wichtige Tipps zur Verbesserung deiner Web Performance erhälst.

Hole dir deine Leistungsanalyse